Baugrunduntersuchungen in Küstenmeer und AWZ

22. Mai 2023

Die Prysmian Group, der beauftragte Partner von NeuConnect für die gesamte Kabeltrasse, wird am 7. Juni 2023 mit den Baugrunduntersuchungen im deutschen Offshore-Abschnitt beginnen. Sie erfolgen im deutsche Küstenmeer und der AWZ sowie in den Nordsee-Abschnitte im britischen und niederländischen Hoheitsgebiet.

Die Baugrunduntersuchung beinhaltet verschiedene Arbeitsschritte, die dazu dienen, detaillierte Informationen über die Bodenverhältnisse entlang der NeuConnect Seetrasse zu erhalten.

Copyright: PPL – Prysmian Powerlink

Mit Spezialschiffen, an denen Sonden angebracht sind, wird die geplante Kabelstrecke zunächst abgefahren. Diese über dem Meeresboden schwebenden Ultraschallsonden ermitteln geophysikalische Daten, die im Folgenden genau ausgewertet werden und Aufschluss über die jeweiligen Bodenverhältnisse geben. Diese werden mit Videoaufnahmen des Meeresbodens ergänzt, um weitere Informationen zur Beschaffenheit des Baugrunds für die anstehenden Arbeiten nutzen zu können.

Darüber hinaus ist eine Kampfmitteluntersuchung geplant. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass etwaige Kampfmittel aus früheren militärischen Konflikten entlang der Trasse geortet werden können. Falls dies für eine sichere Installation und einen sicheren Betrieb der Verbindungsleitung erforderlich ist, werden diese Gegenstände anschließend ordnungsgemäß entsorgt.

Die Arbeiten werden voraussichtlich 10 Wochen insgesamt dauern.